Geschichte

Vom regionalen Produktionsbetrieb zur Premium-Marke

Im heimischen Isoliergewerbe verdichten sich die Vorzeichen für etwas Großes: Der Firmengründer der ersten Generation Josef BRUCHA (geb. 1908) legt 1950 als erster Isolierer die Meisterprüfung in Österreich ab – und damit den Grundstein für die heutige BRUCHA GesmbH. Im Laufe der Dekaden veränderten sich Dämmstoffe und Technologien. Was allerdings bis heute gleich blieb, ist die Kernkompetenz: das „Isolieren“.

  • 1948 - „Ursprung“

    Das Unternehmen BRUCHA wird von Josef Brucha (geb. 1908) als Produktionsbetrieb für Dämmstoffe in Michelhausen, NÖ. gegründet.

  • 1950 - „Vorreiter“

    Josef Brucha (geb. 1908) legt als erster Isolierer Österreichs die Meisterprüfung ab und betreibt neben der Baustoffhandlung zeitgleich auch eine Kiesgrube.

  • 1960 - „Entwicklung“

    In den 1960er-Jahren beginnt die Styropor (EPS) Produktion.

  • 1968 - „Innovation“

    Das rund 50 Beschäftigte zählende Unternehmen wird vom Gründer an seine Kinder Ingeborg Himmel und Josef Brucha (geb. 1943) übergeben.

  • 1975 - „Ausbau“

    Ingeborg Himmel gründet in Wien einen Baustoffhandel und scheidet aus dem Unternehmen aus. Josef Brucha (geb. 1943) und seine Gattin Hermine führen den Betrieb und bauen zielstrebig aus.

  • 1978 - „Spezialisierung“

    Produktionsbeginn der ersten Sandwichpaneele. Die Kapazität wird erweitert. Brucha spezialisiert sich auf die Herstellung und Montage von großen Kühl- und Tiefkühlräumen.

  • 1984 - „Internationalisierung“

    Erste Verkaufskontakte in die Schweiz und nach Liechtenstein, weitere Exportkontakte in Slowenien, Kroatien, Ungarn und der (damaligen) Tschechoslowakei laufen an.

  • 1994 - „Erweiterung“

    Die Niederlassung WEST in Nenzing (Vorarlberg) wird gegründet und ein Verkaufsteam aufgebaut, das Kunden in den Bundesländern flächendeckend betreut.

  • 1998 - „Technologieschub“

    Die erste kontinuierlich produzierende Doppelbandanlage geht in Betrieb. 320 Mitarbeiter arbeiten bereits im Unternehmen.

  • 2001 - „Export-Expansion“

    Export nach Deutschland und sämtliche CEE-Staaten läuft an. Die Niederlassungen in Zagreb (HR) und Kosice (SVK) werden gegründet, 2002 folgt die Niederlassung in Mikulov (CZ).

  • 2006 - „Zuwachs“

    Beginn der Verkaufsaktivitäten in Rumänien.

  • 2008 - „Wachstum“

    Erste Verkaufsaktivitäten in Polen starten.

  • 2011 - „Erfolgsbilanz“

    BRUCHA ist Marktführer in Österreich, produziert und montiert mit über 600 Mitarbeitern BRUCHAPaneele, Kühlraumtüren und -tore. Der Exportanteil liegt bei über 50 Prozent.

  • 2015 - „Vergrößern“

    BRUCHA eröffnet in Großwilfersdorf (Stmk.) die Niederlassung SÜD. Es entstehen ein Kundenkompetenz-Zentrum, ein Montage-Stützpunkt sowie ein großer Lagerverkauf.

  • 2017 - „Fortschritt“

    Inbetriebnahme der Stanzbiegellinie zur Fertigung von Zubehörteilen für den Kühlhausbau in Betrieb genommen.

  • 2018 - „Amerika”

    Gründung der BRUCHA Corporation in den Vereinigten Staaten von Amerika mit Sitz in Denver Colorado.

Gerald Schuster
Verkaufsleiter

Ihr Ansprechpartner für AT

Gerald Schuster
Verkaufsleiter

g.schuster(at)brucha.at
+43 676 83 583 290